Interview

Blogger-Interview „Trickytine“ – Inspirationen und wahre Wundertorten

Heute nehme ich Euch mit auf eine Reise in die Food-Blog-Welt von „Trickytine“. Wer steckt hinter „Trickytine“, wer denkt sich diese wunderbaren Rezepte überhaupt aus und wer macht uns mit Worten und Bildern den Mund wässrig? „Kuchenesserin, Freudeteilerin, neugierige Ausprobiererin, Optimistin, Gin&Tonic Trinkerin, Brezelliebhaberin, Reiseabenteuerin, Küchenakrobatin, Tortendesignerin, Herzensstuttgarterin, Barcelonaloverin, Schnulzenfilmheulerin, Tagträumerin, Langschläferin, Enthusiastin, Bloggerin“ – so beschreibt sich Christine von Trickytine selbst. Doch wie ist die Brezelliebhaberin und Küchenakrobatin überhaupt zum Bloggen gekommen und welches Utensil darf in der Küche von Christine niemals fehlen? Mehrmals wöchentlich verwöhnt uns das schwäbische Mädle auf Instagram mit „zuckersüßen“ Fotos und lässt uns auf ihrem Blog an ihrem schmackhaften Leben teilhaben.

In der Welt der Food-Blogs verbergen sich wahre Schätzchen und wunderbare Inspirationsquellen – Food-Blogs sind meine liebste „Abendlektüre“ :-). Aber es geht nicht nur um tolle Rezept oder schöne Fotos, es geht um Liebe und Leidenschaft – um die Geschichten hinter den Rezepten.

Tretet ein und erfahrt mehr über die begnadete Bloggerin Christine aus Stuttgart. Vielen Dank für deine persönlichen Worte und auf viele weitere schmackhafte Kreationen, die mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Ganz liebe und kuchige Grüße aus dem Ruhrgebiet <3.

_D3X2093-2
Möchtest du dich vielleicht noch einmal selbst kurz vorstellen?

Hallo Karoline, vielen Dank für Deine liebe Einladung auf Deinen Blog!

Mein Name ist Christine, ich lebe in Stuttgart und bin somit ein echt schwäbisches Mädle. Das lässt sich oft auch nicht wirklich verbergen, denn ab und an siegt der Dialekt über mein antrainiertes Hochdeutsch. Und ich esse für mein Leben gerne Butterbrezeln, Maultaschen und Linsen & Spätzle. Tja, Heimat und Wurzeln setzen sich halt einfach immer durch – und das ist auch gut so!

Wie lange bloggst du schon und warum hast du deinen Blog zum Leben erweckt?

Am 11. Mai 2014 um 11:11 Uhr ging mein Blog online! Wow, hatte ich Herzklopfen, als ich auf „GO“ gedrückt habe…ein unvergesslicher Moment! Warum ich blogge? Ich denke, mein erster Antrieb ist mein Herzblut, da steckt nämlich ganz viel davon auf meinem Blog. Und natürlich die Freude am Genuss, am backen, kochen, essen und an kulinarischen Abenteuern. Ach, und ich erzähle einfach gerne, wer oder was mich mit einem tollen Essen oder einem feinen Kuchen verbindet.

facebook portrait

„Trickytine“  – wie kam es zu diesem Namen?

Als Kind der 90er war ich natürlich großer Rap & HipHop Fan, und einer meiner Lieblingssongs war „It´s tricky“ von Run DMC – die fand ich ultralässig! Und so entstand also mein nickname: trickytine!

Was bedeutet „bloggen“ für dich?

Herzblut. Abenteuer. Ausdruck. Freiheit. Genuss. Vision. Teilen. Mitteilen. Austausch.

Deine Lieblingsblogs?

Schlussendlich haben alle meine Bloggerkollegen, die authentisch und in ihrem Stil ihr Ding machen, meinen größten Respekt! Ich weiß, wie viel Arbeit, Herzblut und Energie in jedem einzelnen Foto, jedem Wort und jedem Post steckt, und finde es großartig, wie vielfältig, bunt und auch professionell die deutsche Foodbloggerlandschaft geworden ist!

Und wenn Du mich nach meinen Lieblingsblogs fragst – das sind SO viele, die mich sehr inspirieren und eng begleiten….und ich rede hier nicht nur von den Blogs, sondern im speziellen von den Menschen, die „dahinter“ stehen – und einige davon kenne ich persönlich, das verbindet sehr! Die Liste ist wirklich lange, aber ich zähle einfach mal ein paar auf: Lisbeths. Our Food Stories. KrautkopfBauchgold. HealthyhappysteffiTinas TausendschönIhana.eu. Herr Grün kocht. foodtastic. Mandelmilch & Cashewmus. Brag&Butter. PuhlskitchenDie Seelenschmeichelei. Katharina kocht. Chestnut & Sage. Monaqo. Liz&Jewels….und viele weitere mehr!

Fisch oder Fleisch?

Das ist wirklich tagesformabhängig – ich bin ein echter Alles-Esser, Fleisch aber nur in Maßen und wenn es von guter Qualität ist. Für die Rindsrouladen meiner Mama jedoch lasse ich alles andere stehen! Und Fisch? Mag ich auch, aber bitte keinen Fisch im Ganzen serviert. Dieses grätenfreie Auseinanderfieseln überfordert mich, speziell, wenn ich Hunger habe und JETZT essen möchte.

_D3X1771

Vorspeise oder Nachtisch?

Oh oh oh….schwierig! Am liebsten beides! 🙂

Was machst du, wenn du nicht gerade frischen Beeren zu einer wunderschönen Torten verarbeitest oder deftige Leckereien kochst?

Dann genieße ich mein Leben mit meinem Mann, reise wahnsinnig gerne, bin unterwegs, gehe essen, treffe mich mit meinen Mädels, laufe spazieren, genieße die Natur, die schönen Dinge des Lebens und den Moment.

Dein Lieblingsutensil?

Ich liebe meine tolle Microplane Reibe! Und für das Eindecken von Fondanttorten geht nichts über den Holzdrehteller von IKEA.

Welche Tipps würdest du „neuen“ Bloggern mit auf den Weg geben?

Ich würde ihnen sagen: Probier Dich aus. Geh Deinen Weg. Bleib Dir treu. Finde Dein Tempo. Schau Dich ruhig um, wer etwas wie macht und finde Inspirationen- und dann mach´s für Dich so, dass es Deines ist. Und das Wichtigste: hab Freude und Spaß am Bloggen! Denn darum soll es doch in erster Linie gehen, oder?

Vielen lieben Dank für dieses nett Gespräch <3.

3 Comments

  • Reply
    Antonia
    25. April 2015 at 9:40

    Huii, einen Blog, den ich noch gar nicht kenne! Schöne Bilder, tolle Rezepte. Danke! 🙂

    • Reply
      karolinehatt
      25. April 2015 at 10:09

      Gern geschehen. Viel Spaß beim Stöbern <3 🙂

  • Reply
    Sommerliche Rezepte für das Wochenende | hatterzaehlt
    6. August 2015 at 7:57

    […] Fischbrötchen Deluxe mit Rotbarsch, Grüner Sauce und Kresse von der wunderbaren “Trickytine” (Hier erfahrt ihr noch mehr über ihre Kochkünste) […]

  • Leave a Reply