Frühstück

Kürbiskernbagels – Frühstücksklassiker aus New York

 So macht das Aufstehen auch unter der Woche richtig Spaß!

Hoch die Hände! Es ist Wochenende – ok, es ist schon fast wieder vorbei, aber den heutigen Tag habe ich genutzt, um meinem Backofen mal wieder ordentlich einzuheizen. Zeig her’, was du drauf hast junger Bursche… Es wurde „gebagelt“, was das Zeugt hält. Mit Kürbiskernen, mit schwarzem Sesam, mit Sonnenblumenkernen und weißem Sesam –  mit diesem Frühstücksklassiker aus New York geht’s voll motiviert in die neue Woche.

Es waren jüdische Einwanderer aus Osteuropa, die diese Kringel nach New York brachte – zum Glück ;-). Das Besondere an diesen Brötchen mit Loch: Sie werden vor dem Backen in Zucker-Wasser (oder Salz-Wasser) gekocht!

Lasst’s uns bageln…

Leider setzen in Deutschland nur noch sehr wenige Bäcker auf reine Brotzutaten, die frei von Allergenen und Konservierungsstoffen sind. Daher backe ich schon seit einiger Zeit unser Brot und unsere Brötchen von Grund auf selbst (Danke Papa für deine tollen Tipps <3). Sauerteig ist sehr gesund, natürlich und seit vielen Jahren als Backtriebmittel bekannt. Sauerteig hat man ewig, wenn man ihn gut behandelt. Zudem kann man jederzeit Brot backen – wenn euch die akute Brot-Back-Sucht heimsucht.

Sauerteig – oder wie man ihn auch gerne nennt: Lievito Madre (italienische Mutterhefe) – erfordert einiges an Zeit. Aber ist der Teig erst einmal angesetzt, ist es kinderleicht. Damit die Milchsäurebakterien aktiv bleiben, wird der Teig alle ein bis zwei Tage mit Wasser und Mehl “gefüttert”. Aaaaaanstrengend? Überhaupt nicht. Es macht sogar richtig viel Spaß, dem Sauerteig beim Wachsen zuzusehen. In Schweden gibt es für Sauerteig sogar eigene Hotels. “Was redet die Line schon wieder für einen Quatsch?” Keinen Quatsch. Wirklich wahr. Hotels für Sauerteige. Die Schweden lieben ihren Sauerteig – was sicher an ihrer Liebe zu Brot und gutem Käckebrot liegt. Und weil der Sauerteig auch während der Urlaubszeit weiter gepflegt werden muss, bringen sie ihn eben in diese Sauerteig-Hotels. Dort werden die kleinen Sauerteige dann immer schön gefüttert und gefüttert –  einfach cool diese Schweden :-). Mein Freund und ich haben echt nicht schlecht gestaunt, als wir davon in Stockholm erfahren haben. Super Idee!

Zutaten:

  • 50 g Zucker
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 42 g frische Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1,5 EL Meersalz
  • 1 kg Mehl Type 550 (oder 405er) + etwas, wenn der Teig zu feucht ist
  • 600 ml Sauerteig (hier geht’s zu meinem Rezept)
  • 2 EL Zucker
  • Körner nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Hefe im Wasser auflösen. 
  2. Mehl, Salz, Zucker und Sauerteig vermischen. Die Hefewassermischung hinzugeben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrühgerät kneten, bis ein schöner Teig entstanden ist.
  3. Wenn der Teig zu feucht ist, ruhig noch etwas Mehl hinzugeben und noch einmal kneten.
  4. Mit einem feuchten Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort (am besten im Backofen bei 30 °C) 60 Minuten gehen lassen.
  5. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, könnt ihr mit dem Formen der Bagels beginnen.
  6. Ich forme kleine Kugeln, drücke das Ende eines Küchenholzlöffels in die Mitte, sodass ein Lock entsteht. Lasse dann den Bagel auf den Löffelstiel gleiten und drehe solange, bis ein schönes Loch entstanden ist.
  7. Den Bagel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. So verfahrt ihr weiter, bis der ganze Teig verbraucht ist.
  8. Wieder 20 Minuten gehen lassen.
  9. In der Zwischenzeit setzt ihr einen Topf mit Wasser auf und gebt 2 El Zucker hinein. Kurz aufkochen lassen und dann runter schalten.
  10. Den Ofen auf 220 °C vorheizen.
  11. Wenn die Bagels fertig gegangen sind, jeweils drei bei vier in den Topf geben und ung. 1 Minuten schwimmen lassen. Herausnehmen und sofort mit Körnern bestreuen. Danach für ung. 20 Minuten in den Ofen. Damit sie schön kross und glänzend werden, immer mal wieder mit einer Sprühflasche Wasser in den Backofen sprühen.

Ich habe meine Bagels mit Paprika-Frischkäse (1 Becher Yoghurt, 1 Päckchen Feta – mit der Gabel zerdrücken – , 3 geröstete, kleingeschnittene Paprika aus dem Glas, Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß vermischen), Tomate, Gurke, Lachs und Kresse belegt.

Bagels mit Kürbiskernen
Write a review
Print
Zutaten
  1. 50 g Zucker
  2. 500 ml lauwarmes Wasser
  3. 42 g frische Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
  4. 1,5 EL Meersalz
  5. 1 kg Mehl Type 550 (oder 405er) + etwas, wenn der Teig zu feucht ist
  6. 600 ml Sauerteig (hier geht’s zu meinem Rezept)
  7. 2 EL Zucker
  8. Körner nach Belieben
Zubereitung
  1. Die Hefe im Wasser auflösen.
  2. Mehl, Salz, Zucker und Sauerteig vermischen. Die Hefewassermischung hinzugeben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrühgerät kneten, bis ein schöner Teig entstanden ist.
  3. Wenn der Teig zu feucht ist, ruhig noch etwas Mehl hinzugeben und noch einmal kneten.
  4. Mit einem feuchten Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort (am besten im Backofen bei 30 °C) 60 Minuten gehen lassen.
  5. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, könnt ihr mit dem Formen der Bagel beginnen.
  6. Ich forme kleine Kugeln, drücke das Ende eines Küchenholzlöffels in die Mitte, sodass ein Lock entsteht. Lasse dann den Bagel auf den Löffelstiel gleiten und drehe solange, bis ein schönes Loch entstanden ist.
  7. Den Bagel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. So verfahrt ihr weiter, bis der ganze Teig verbraucht ist.
  8. Wieder 20 Minuten gehen lassen.
  9. In der Zwischenzeit setzt ihr einen Topf mit Wasser auf und gebt 2 El Zucker hinein. Kurz aufkochen lassen und dann runter schalten.
  10. Den Ofen auf 220 °C vorheizen.
  11. Wenn die Bagel fertig gegangen sind, jeweils drei bei vier in den Topf geben und ung. 1 Minuten schwimmen lassen. Herausnehmen und sofort mit Körnern bestreuen. Danach für ung. 20 Minuten in den Ofen. Damit sie schön kross und glänzend werden, immer mal wieder mit einer Sprühflasche Wasser in den Backofen sprühen.
  12. Ich habe meine Bagel mit Paprika-Frischkäse (1 Becher Yoghurt, 1 Päckchen Feta – mit der Gabel zerdrücken – , 3 geröstete, kleingeschnittene Paprika aus dem Glas, Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß vermischen), Tomate, Gurke, Lachs und Kresse belegt.
HATT|GEKOCHT http://hatt-erzaehlt.com/
IMG_0400IMG_0387IMG_0371

Habt‘ einen feinen Wochenstart <3.

Line.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply