Kuchen Nachspeisen

Aprikosenkuchen mit Rosmarin-Karamell

… ran an die Bäume, die Aprikosen sind reif!

Kastenkuchen und ich? Eine perfekte Kombi! Schon als kleines Mädchen liebte ich die Kastenkuchen von meiner Mutter. Mit dicker Zuckerglasur und ohne viel Chichi. Kuchen ohne Creme oder Fondant. Ohne Schnick-Schnack, aber saftig müssen sie sein. Und mit einer besonderen Zutat wird aus einem schnöden Kastenkuchen schnell etwas richtig feines. Diesmal habe ich einen unglaublich saftigen Aprikosenkuchen mit Buttermilch und Rosmarin-Karamell gebacken. Ein Experiment – das aber richtig gut gelungen ist! 

IMG_6243

Aprikosenkuchen – ein Spiel mit Aromen

Ich liebe das Spiel mit verschiedenen Aromen. Ich koche, komponiere, fotografiere und schreibe voller Leidenschaft und mit viel Hingabe und dabei ist in den Jahren meine Liebe zu Kräutern, Gewürzen und besonderen Aromen stetig gewachsen. Aromen, Gewürze und Kräuter haben für mich einfach einen unschätzbaren Wert. Sie machen Rezepte doch erst so richtig lebendig und lösen Emotionen aus und sorgen natürlich ganz nebenbei ( 😉 ) noch für einen richtig tollen Geschmack.

Kräuter und Zitrusfrüchte passen übrigens ganz wunderbar zueinander und da das noch nicht genug ist, kommt bei diesem Rezept auch noch ein Zweig Rosmarin ins Karamell – yes, das liebe ich 😀 . Und genau deswegen gibt’s heute diese herrliche Kombi: Reife Aprikosen treffen auf Rosmarin, Karamell und Zitronenschale – riiiiiiichtig gut!BeFunky Collage111 

 Zutaten für eine Kastenkuchenform (ca. 30 cm):

  • 600 g Aprikosen
  • 400 g Mehl + 50 g Mehl (für die Streusel)
  • 220 g Zucker + 100 g (für die Karamell-Sauce)
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 200 g weiche Butter + 20 g kalte Butter (für die Streusel)
  • 6 zimmerwarme Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 150 ml Buttermilch
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 El Wasser

Zubereitung:

  1. Die Aprikosen waschen, entsteinen und klein schneiden.
  2. Für die Streusel: 50 g Mehl, 30 g Zucker, 20 g kalte Butter und 1 Prise Salz mischen und mit den Händen zu Streuseln kneten. Beiseitestellen.
  3. Den Backofen auf 160 °C Umlud vorheizen und die Kastenform einfetten.
  4. 200 g weiche Butter mit 190 g Zucker schaumig schlagen. Eier verquirlen und nach und nach unterrühren. Übriges Mehl (400 g) mit Backpulver und Abrieb der Zitrone mischen und nach und nach zur Buttermasse geben. Buttermilch ebenfalls kurz unterrühren. Aprikosen unterheben.
  5. Teig in die vorbereitete Form geben und mit den Streuseln bestreuen. Für ca. 70 Minuten backen. Zur Garprobe den Stäbchentest machen.
  6. In den Zwischenzeit in einem kleinen Topf den Zucker (100 g) zum Schmelzen bringen. Rosmarin und Wasser hineingeben und bei niedriger Hitze reduzieren lassen, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist.
  7. Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und mit dem Sirup beträufeln.
  8. Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

IMG_6320

IMG_6321

Ich wünsche euch allen noch einen feinen Sonntag <3.

Dieser Kuchen gehört übrigens zu der Sorte Kuchen, die am zweiten Tag noch viel besser schmecken. Also, schult euch in Disziplin 😉 – es lohnt sich! 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Monatsrückblick Juli: Das war los bei mir
    1. August 2016 at 18:23

    […] Mein Aprikosenkuchen mit Rosmarin-Karamell bringt Sommer auf den Kuchenteller! Fix alle Zutaten verrühren, ab in den Ofen und reinhauen! […]

  • Leave a Reply