Frühstück

Basis-Müsli: Granola mit Cranberries und Ahornsirup

Haferflocken, Nüsse und Kerne backen mit Ahornsirup im Ofen zu einem krossen Granola – ganz einfach entsteht ein echter Frühstückshit! ♥ Ein neues Rezept für meine Reihe „Frühstücken mit Hatterzaehlt“.

Ich glaube wir sind alle ein bisschen verrückt nach Müsli zur Zeit, oder? Überhaupt, verrückt nach Frühstück. Ob eine bunt gemischte Smoothie Bowl, Pancakes mit frischen Beeren oder ein deftiges Spiegelei mit Speck – (fast) nichts stimmt mich fröhlicher als ein richtig schön zelebriertes Frühstück. So mit Müsli, Pancakes, Waffeln oder frischen Brötchen. Und dazu einen heißen Kaffee mit Milchschäumchen – ich liebe es ♥ . Wie startet Ihr am liebsten in den Tag? Aber auch wenn die Zeit morgens einmal knapp ist, könnt ihr mein Granola perfekt in einem Glas mitnehmen und euch auf der Arbeit fix mit Milch oder Joghurt anrühren und genießen.

Fertige Müslimischungen weisen oft einen ungesund hohen Zucker- und Fettgehalt auf und enthalten Inhaltstoffe wie Gliadin, die den Appetit nur noch mehr anfachen, statt ihn zu stillen.

Macht man hingegen seine Granola-Mischung selbst, weiß man ganz genau, welche Zutaten man morgens zum Frühstück zu sich nimmt. So kann man sich ganz leicht ein gesundes Knuspermüsli zaubern, das nicht nur gesund ist, sondern auch den eigenen Vorlieben entspricht. Und das Schöne an Granola ist doch, erlaubt ist, was gefällt 🙂 . So probiere ich ständig neue Rezepte aus und nie ist eine Kombination dabei, die nicht schmeckt. Ob mit oder ohne Kerne, ob mit Cranberries oder Trockenpflaumen, ob mit rohem Kakao oder Chiasamen – probiert’s einfach aus und vertraut eurem Geschmack.

Heute gibt’s ein Basis-Müsli von mir!

Ihr liebt Obst? Perfekt – rein damit! Ihr liebt Marmelade – auch gut! Ihr esst euer Müsli mit Joghurt? Sehr gute Wahl! Heute gibt’s von mir ein knuspriges Basis-Müsli, das ihr ganz nach eurem Geschmack mit den tollsten Leckereien verfeinern könnt. Aber auch pur schmeckt es echt gut 😉 !

IMG_6504

Topping: Spätestens jetzt dürft ihr euch richtig austoben…

… Obst, Obst, Obst – für mich kann nie genug Obst im Müsli sein

… Samen und Kerne – Leinsamen, Chiasamen

… Gewürze wie Zimt oder Ingwer

… Sirup, Honig

… geriebene Orangen- oder Zitronenschale

… Marmelade

… Erdnusscreme

… Schokocreme

… Joghurt

BASIS-ZUTATEN:

Haferflocken

Haferflocken, etwas Milch oder Wasser, frische Früchte und fertig ist das perfekte Frühstück. Denn Hafer schmeckt nicht nur gut und ist unglaublich vielseitig – das Getreide ist zudem sehr gesund. Hafer gilt aus ernährungsphysiologischer Sicht als das wertvollste Getreide. Das liegt vor allem an seinem hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt sowie an den enthaltenen Mineralstoffen und den Vitaminen B1 und E.

Kerne

Ich verwende sehr gerne Kürbiskerne, die durch das Rösten im Ofen einen herrlichen Geschmack bekommen. Aber auch Sonnenblumenkerne passen perfekt ins Müsli.

IMG_6472

Zutaten:

  • 100 g zarte Haferflocken
  • 300 g kernige Haferflocken
  • 100 g gepufftes Quinoa
  • 150 g Nusskerne (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Walnüsse, Mandeln etc.)
  • 100 g Rohrzucker
  • 3 El Ahornsirup
  • 2 El Chiasamen
  • 150 g Cranberries

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 160 ° C vorheizen. Alle Haferflocken, Quinoa, Nusskerne mit dem Rohrzucker und dem Ahornsirup vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  2. Für ca. 30 Minuten im Ofen knusprig backen. Gelegentlich durchmischen.
  3. Aus dem Ofen nehmen und die Cranberries untermischen. Abkühlen lassen und mit Joghurt oder Milch genießen.

Tipp:

Das gebackene Müsli könnt ihr etwa drei Wochen aufbewahren, wenn ihr es gut abgekühlt in eine Dose füllt.

Hier findet ihr noch ein tolles Müsli-Rezept!

Basis-Müsli mit Cranberries und Ahornsirup: Hier gibt’s das Rezept als PDF.

Müsli12

IMG_646711

Ich wünsche euch einen super-duper-feinen Start in den Tag!
Line

1 Comment

  • Reply
    Selbst gemachte Müsliriegel - ganz einfach
    29. September 2016 at 10:14

    […] findet ihr noch mein Basis-Rezept für Granola und ein ultra-leckeres Müsli mit […]

  • Leave a Reply