Kuchen

Rhabarber-Tarte mit feiner Nusscrème

Rhabarber-Tarte

Mit unserem heutigen Kuchen-Rezept läuten wir endgültig den Frühling ein! Auf dem Teller landet eine feine Rhabarber-Tarte mit Pistazien und Blätterteig. Ein idealer Kandidat für den spontanen Kuchen-Besuch am Nachmittag!

Kleine Warenkunde: Obst oder Gemüse?

Da Rhabarber dank Apfel-, Zitronen- und Oxalsäure fruchtig sauer schmeckt und wie ein Obst verwendet wird, liegt es nahe ihn auch für ein Obst zu halten. Aber Rhabarber ist eine Gemüsesorte, einfach gesagt ein Blattstiel, der in Gärten oder auf Feldern wächst. Dieser Blattstiel schmeckt säuerlich und je nach Sorte süß-sauer. Ursprünglich kommen die sauren Stangen aus China. In der deutschen Küche wird er seit rund 160 Jahren verwendet. Traditionell wurden die Stangen zu Kuchen oder Kompott verarbeitet. Aufgrund erhöhter Nachfrage wird er seit einigen Jahren auch weitflächig industriell angebaut. Geerntet wird im April, Mai und Juni.

Zurück zu unserem heutigen Ehrengast: Dieser feinen Rhabarber-Tarte mit reichlich Nuss! Eine feine Crème aus Pistazien und Haselnüssen verleiht diesem Kuchen diesen ganz besonderen Geschmack und eine tolle Konsistenz. Cremig, schlotzig, feucht und weich – super! Auf der Crème machen es sich unsere geputzten Rhabarberstangen gemütlich und werden mit Zimt-und-Zucker berieselt. Dann geht’s ab in den Ofen!

Rhabarber-Tarte

Gefunden habe ich dieses tolle Rezept übrigens bei der lieben Jeanny vom Blog „Zucker, Zimt und Liebe“.

Die Kombination aus Haselnuss und Pistazie mit Rhabarber und knusprigem Blätterteigboden bringt mich bei jedem Bissen zum Quietschen und ich scheue auch nicht zurück, diesen Kuchengenuss mit Sahne und Vanillesauce zu krönen.

Ein wenig abgewandelt findet die Tarte nun auch ihren Platz auf unserem Blog. Probiert’s aus, es lohnt sich 😉 .

Unsere Rhabarber-Rezepte auf dem Blog

Rhabarbercrumble und Versunkener Rhabarberkuchen.

In Tims Artikel über die Frühlingsküche erfahrt ihr noch ein wenig mehr über das sauer-süße Gemüse!

Zutaten: 

  • 80 g Haselnüsse, gemahlen
  • 30 g ungesalzene Pistazien, gemahlen (wer keine Pistazien mag, nimmt einfach insgesamt 100g Haselnüsse)
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei (in einer Tasse verquirlen)
  • 40 g  geschmolzene Butter
  • 10 dünne Stangen Rhabarber
  • Zimt-Zucker-Mischung (4 EL Zucker 1 EL Zimt)
  • 1 Päckchen Blätterteig (aus der Kühlabteilung oder selbstgemacht)
  • gehackte Pistazien, Mandelblättchen und etwas Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Tarte-Form mit Backpapier auslegen.versehenes Blech bereit halten. Den Blätterteig eventuell (je nach Packungsanweisung) schon aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Jetzt geht’s an die Nusscrème: Hierfür gemahlene Haselnüsse, Pistazien, Zucker, das leicht verquirlte Ei und die geschmolzene Butter vermixen. Die Masse sollte streichfähig sein.
  3. Den Rhabarber putzen und von den Enden und Blättern befreien.
  4. Wenn ihr dicke Stangen habt, gebt sie mit 250ml Wasser und 1 EL Zucker in einen Topf und lasst es 1 – 2 Minuten lang köcheln. Vorsicht: Der Rhabarber soll nicht zerfallen. Wasser abgießen.
  5. Jetzt den Blätterteig ausrollen in die Form legen. Überschüssigen Teig abschneiden und an andere Stelle „ankleben“, wenn nötig.
  6. In die Mitte des Teiges die Nusscreme auftragen und gleichmässig verstreichen. Darauf den Rhabarber nach Lust und Laune anordnen. Den Rand des Teiges auf den Rhabarber klappen. Mit Zucker-Zimt bestreuen.
  7. Für 35 Minuten in den Ofen geben.
  8. Die Tarte aus dem Ofen holen und mit gehackten Pistazien, Mandelblättchen und Puderzucker garnieren.

Rhabarber-Tarte

So genug von uns, springen wir mal zu unseren Bloggerkollegen und schauen, was sie in Sachen Rhabarber so zu bieten haben:

Und jetzt ab in die Küche. Zutaten zusammensuchen, Küchenmaschine anschmeiße und los geht die wilde Backerei 😀

Line & Tim

3 Comments

  • Reply
    Klassischer Rhabarber-Kuchen mit Mürbeteig
    26. April 2017 at 21:10

    […] landet Rhabarber 2.0 auf unserem Teller (Rhabarber 1.0 haben wir euch in Form einer Tarte mit Nusscrème serviert). Saure Stangen verpackt in buttrigem Mürbeteig und süßer Vanille-Quark-Crème. Eine […]

  • Reply
    Georg
    1. Mai 2017 at 16:16

    Diese Tarte gab es nach eurer Veröffentlichung schon zweimal bei uns. So kann man Rhabarber essen.

    • Reply
      Karoline
      1. Mai 2017 at 19:19

      Lieber Georg, das freut uns sehr! Lasst es euch schmecken 😉

    Leave a Reply