Deftiges Frühstück

Shakshuka – scharfer Snack aus Israel

Shakshuka Hattgekocht

Es wird scharf, es wird tomatig, es wird sau lecker. Heute gibt’s SHAKSHUKA à la Hattgekocht. Setzt euch und haut rein!

Shakshuka ist Kateressen, Shakshuk ist Familienessen, Shakshuka ist ein Gericht für immer und überall. Das israelische Nationalgericht, das eigentlich aus Nordafrika stammt, gibt’s in vielen verschiedenen Varianten. Alle haben jedoch eines gemeinsam: Direkt aus der Pfanne schmeckt’s am besten.  Tunkt ein fluffiges Weißbrot direkt in die Soße, schnappt euch fix ein Ei und rein damit. Ihr werdet’s lieben 😉 .

Weiches Eigelb und scharfe Soße – das ist Shakshuka!

Idealerweise ist das Eigelb innen noch weich, sodass sich das Brot schön damit vollsaugen kann. Ob zum Frühstück, Brunch, Lunch oder Abendessen – Shakshuka geht einfach immer! Zubereitet wird die Shakshuka traditionell aus Eiern, Tomatenmark, Chilischoten und Zwiebeln. Aber auch andere Varianten mit Paprika, Feta, Auberginen und Spinat sind üblich.

Bei uns landet neben feinen Gewürzen wie Kreuzkümmel, Zimt und geräuchertem Paprikapulver auch noch Feta in der Pfanne. Dazu gibt’s ein super softes und in der Pfanne gebackenes Weißbrot mit Joghurt im Teig. Ohhhhh, einfach gut!

Shakshuka Hattgekocht

Shakshuka Hattgekocht
Rezept für Shakshuka mit Feta und Koriander

Zutaten für das Brot (reicht für sechs Brote):

  • 250 g Mehl
  • 100 g Joghurt
  • 1/2 Tl Zucker
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 gehäufter Tl Trockenhefe

Zubereitung:

  1. Hefe und Zucker in der lauwarme Milch verrühren.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  3. Die Hefe-Milch-Mischung hineingießen. Mit etwas Mehl vom Rand vermischen und an einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen.
  4. Jetzt das Joghurt, das Salz und das Backpulver mit in die Schüssel geben und den Teig mit den Knethaken kneten. Ruhig 5 Minuten.
  5. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Jetzt geht’s ans Formen. Den Teig in sechs gleich große Stücke teilen und Kugeln formen. 
  7. Jetzt mit etwas Mehl an den Händen zu Fladen formen. Entweder ziehen oder einfach mit den Nudelholz.
  8. Eine beschichteten Pfanne sehr heiß werden lassen und die Fladen darin backen. Nach kurzer Zeit wenden, sobald die Fladen Blasen werfen. 
  9. ACHTUNG: Die Brote werden schnell dunkel!
  10. Mit den restlichen Broten gleich verfahren. Vor dem Servieren gerne noch mit flüssiger Butter bestreichen.

Zutaten für vier Personen:

  • 2 El Olivenöl
  • 1 Chilischote
  • 1 halbe Zwiebel
  • 1 Tl Harissa
  • 1 El Tomatenmark
  • 3 Dosen Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • frische Tomaten
  • 1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 Tl Zimt
  • 2 El Rotweinessig
  • 1 rote Paprika
  • 1 Tl geräucherte Paprika-Pulver (La Chinata Pimentón de la Vera)
  • 200 g Feta
  • 8 Eier (2 pro Person)
  • frischer Koriander

Zubereitung:

  1. Olivenöl in einer großen, schweren Pfanne erhitzen. 
  2. Fein geschnittene Zwiebel und Chilischote im Öl anschwitzen. Fein geschnittene Paprika hinzugeben und ebenfalls leicht anbraten.
  3. Tomatenmarkt und Harissa in die Pfanne und leicht anbraten lassen.
  4. Kreuzkümmel, Zimt und Paprika-Pulver hinzugeben. Vermischen.
  5. Mit Rotweinessig ablöschen.
  6. Jetzt die Dosentomaten in die Pfanne geben, alles vermischen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  7. Frische Tomaten viertel und ebenfalls hinzugeben.
  8. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und eine gute halbe Stunde köcheln lassen.
  9. Jetzt den Feta in Würfeln in die Soße drücken.
  10. Mit einem Löffel kleine Mulden in die Soße drücken und die Eier hineinschlagen.
  11. Auf niedriger bis mittlerer Hitze weiterköchelnd lassen, bis das Eiweiß gestockt ist.
  12. Mit Korianderblättern garnieren und zack, fertig!

Shakshuka Hattgekocht

PIN IT!


Shakshuka mit Tomate, Paprika, Feta und Eier - perfektes Frühstück

Lasst es euch schmecken und genießt das Wochenende! 

Line & Tim

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply