Deftiges Veggie

Zeit für gesunde Leckereien: Gute-Laune-Superfood-Bowl

Die Buchse zwickt, die Bluse spannt und die Bikini-Figur ist weit entfernt: Alle Jahre wieder – und spätestens zum Jahresanfang – packt selbst den größten Erdnuss-Liebhaber das schlechte Gewissen… Gute Vorsätze und so. Die von der Sorte: Ab sofort ernähren wir uns alle ein wenig gesünder. Mehr Obst und Gemüse und so – bi-bla-blubb. Eigentlich halte ich ja nichts von guten Vorsätzen, sind sie doch sowieso nach dem dritten Glas Sekt in der Silvesternacht wieder vergessen. Aber ich mag diesen neuen Start, den ein neues Jahr mit sich bringt, trotzdem irgendwie. Das Alte hinter sich lassen und etwas Neues anfangen. Mit neuen Zielen. Neuen Ideen. Neuen Zutaten und Rezepten. Und ein paar Vitamine können wirklich nicht schaden und deshalb freue ich mich umso mehr, dass Weihnachten ein neuer Küchenkumpel bei uns eingezogen ist. Mehr über den starken Kerl mit ordentlich Power unter der Haube erfahrt ihr in meinem letzten Post. Mr. Powermix und ich wären beim ersten Kennenlernen fast durch die Decke abgehoben – so viel dazu ;-). 

Mit neuen Ideen. Neuen Geschmäckern und Rezepten starte ich mit euch in das neue Blogjahr. In den nächsten Wochen widme ich mich auf hatterzaehlt dem Thema gesunde Ernährung. Ich ernähre mich ausgewogen und auch wenn hier auf meinem Blog bisher vornehmlich meine zuckersüßen Soulfood-Sünden wie Kuchen, Pies, Törtchen und Desserts präsentiert wurden, liebe ich natürlich Salate, herzhafte Gerichte, Obst und Gemüse genau so sehr. Ich liebe es, von allem etwas auf dem Teller zu haben und halte nichts von zu extremen oder einseitigen und strikten Ernährungsformen, versuche aber, mich gut mit Nährstoffen zu versorgen. 

Ob Heidelbeeren, Grünkohl oder roher Kakao – mit den richtigen Nahrungsmitteln könnt ihr euren täglichen Speiseplan nicht nur in puncto Gesundheit, sondern auch kulinarisch kräftig aufwerten. Längst sind die sogenannten „Superfoods“ auch in unseren Küchen angekommen. Es macht wirklich Spaß, mit Superfoods in der Küche zu experimentieren. Unbekannte Texturen und Aromen zu entdecken, zu schmecken und sie mit bekannten zu kombinieren. Übrigens: Wer sich nicht mit weitgereistem und etwas teurerem Superfood wie Chiasamen, Matcha und Co. anfreunden möchte, kann natürlich auch unsere heimischen Superfoods verwenden. Die besten Beispiele hierfür sind fast alle Beeren und Nüsse, Haferflocken, Leinsamen und Hanfsamen. Und auch Grünkohl hat eine erstaunliche Karriere gemacht. Lange war er bei uns nur im Norden verbreitet, heute gibt’s kein Trend-Lokal ohne ihn. Er liefert unglaublich viele Nährstoffe und schmeckt auch noch echt gut. Probiert’s aus ;-).

Kommen wir zu unseren heutigen Ehrengästen – heute gibt’s die volle Dosis Nährstoffe!

Los geht die gesunde Sause und zum Start habe ich euch eine echte Gute-Laune-Superfood-Bowl mitgebracht. Ein bisschen Chia hier (hier findet ihr viele tolle Rezepte), ein wenig roher Kakao dort – so liebe ich es.

Meine heutige Bowl ist eine richtige Winter-Gute-Laune-Bowl mit:

  • im Ofen gerösteter Süßkartoffel und roter Bete (kalorienarm und vitaminreich)
  • Tofu (als Proteinquelle)
  • Wildreis (mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen)
  • Chicoree (liefert B-Vitamine und Kalzium)
  • Bio-Zitrone (für die Vitamin C-Versorgung)
  • gerösteten Kürbiskernen (liefern viele Vitamine und ungesättigte Fettsäuren)
  • Grünkohl (ist sehr reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen und liefert Eisen)
  • und einem leckeren Kurkuma-Schafsmilch-Dressing (Kurkuma gilt als stark entzündungshemmend)

IMG_9702

Zutaten (für zwei hungrige Esser):

  • eine Hand voll geröstete Kürbiskerne
  • 3 Knollen frische Rote Bete
  • 1 El Rosmarin
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 El brauner Zucker
  • 200 g Natur- Tofu
  • 1 El Sesamöl
  • vier Hand voll Grünkohl
  • 125 g Wildreis
  • 2 rote Süßkartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Tl Curry
  • 1 El Cranberrys 
  • 1 El zerstoßene gebrannte Walnüsse
  • 2 El Apfelessig
  • Chicoree

Für das Dressing:

  • 250 g Schafsjoghurt (natürlich könnt ihr auch normalen Joghurt aus Kuhmilch verwenden)
  • 2 Tl Kurkuma
  • 2 El Weißweinessig
  • 1 Tl Honig
  • Salz und Pfeffer 
  • Saft von einer halben Zitrone

Zubereitung:

  1. Rote Bete und Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Backblech mit 2 El Olivenöl einfetten und Rote Bete und Süßkartoffel darauf verteilen. Mit Rosmarin und braunem Zucker bestreuen und bei 185 °C 25 Minuten in den Backofen schieben (zwischendurch testen, ob das Gemüse bereits gar ist).
  3. In den Zwischenzeit den Grünkohl von den Stielen zupfen. Etwas Salzwasser in einem weiten Topf aufkochen und den Grünkohl darin drei Minuten zugedeckt dünsten. Von der Herdplatte nehmen und den Kohl abtropfen lassen. 
  4. Mit Cranberrys, Apfelessig und Walnüssen anmachen. Beiseite stellen.
  5. Den Tofu in Würfel schneiden und in einer heißen beschichteten Pfanne mit Sesamöl und Curry kurz anbraten. Beiseite stellen.
  6. Den Reis nach Packungsanweisung kochen.
  7. Bowls nach Belieben mit allen Zutaten anrichten, jeweils mit der Hälfte des Dressings übergießen und mit Kürbiskernen garnieren.

Für das Dressing:

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. 

IMG_9681IMG_9663

Gute-Laune-Superfood-Bowl
Write a review
Print
Zutaten
  1. eine Hand voll geröstete Kürbiskerne
  2. 3 Knollen frische Rote Bete
  3. 1 El Rosmarin
  4. 1 Bio-Zitrone
  5. 1 El brauner Zucker
  6. 200 g Natur- Tofu
  7. 1 El Sesamöl
  8. vier Hand voll Grünkohl
  9. 125 g Wildreis
  10. 2 rote Süßkartoffeln
  11. Salz, Pfeffer
  12. 2 EL Olivenöl
  13. 2 Tl Curry
  14. 1 El Cranberrys
  15. 1 El zerstoßene gebrannte Walnüsse
  16. 2 El Apfelessig
  17. Chicoree
  18. FÜR DAS DRESSING
  19. 250 g Schafsjoghurt (natürlich könnt ihr auch normalen Joghurt aus Kuhmilch verwenden)
  20. 2 Tl Kurkuma
  21. 2 El Weißweinessig
  22. 1 Tl Honig
  23. Salz und Pfeffer
  24. Saft von einer halben Zitrone
Zubereitung
  1. Rote Bete und Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Backblech mit 2 El Olivenöl einfetten und Rote Bete und Süßkartoffel darauf verteilen. Mit Rosmarin und braunem Zucker bestreuen und bei 185 °C 25 Minuten in den Backofen schieben (zwischendurch testen, ob das Gemüse bereits gar ist).
  3. In den Zwischenzeit den Grünkohl von den Stielen zupfen. Etwas Salzwasser in einem weiten Topf aufkochen und den Grünkohl darin drei Minuten zugedeckt dünsten. Von der Herdplatte nehmen und den Kohl abtropfen lassen.
  4. Mit Cranberrys, Apfelessig und Walnüssen anmachen. Beiseite stellen.
  5. Den Tofu in Würfel schneiden und in einer heißen beschichteten Pfanne mit Sesamöl und Curry kurz anbraten. Beiseite stellen.
  6. Den Reis nach Packungsanweisung kochen.
  7. Bowls nach Belieben mit allen Zutaten anrichten, jeweils mit der Hälfte des Dressings übergießen und mit Kürbiskernen garnieren.
  8. FÜR DAS DRESSING
  9. Alle Zutaten in einen Mixer geben und Gas geben bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.
HATT|GEKOCHT http://hatt-erzaehlt.com/
Habt‘ einen feinen Sonntag und macht es euch gemütlich <3.

Line

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply