Deftiges Quick and Dirty

Flammkuchen: Klassiker mit reichlich Grün

Flammkuchen

Erst in der vergangenen Woche haben wir euch in die Bretagne entführt. In die Heimat von feinen Crêpes mit Zucker und Zimt. Wir bleiben in Frankreich und halten im Elsass. Auf dem Teller landen feine Flammkuchen mit Sauerteig und reichlich Rucola. Hunger? Dann los! 

Flammkuchen, auch tarte flambée genannt, ist eine kulinarische Spezialität aus dem Elsass. Wie lange man die Flammkuchen schon kennt, ist nicht überliefert, jedoch diente er früher als Hilfsmittel beim Brotbacken. Um zu bestimmen, ob der Holzbackofen die richtige Temperatur hatte, nahm der Bäcker etwas Teig, rollt ihn hauchdünn aus und schob den Fladen in den Ofen. Bräunte dieser gleichmäßig, war die richtige Temperatur erreicht. Um keine Lebensmittel zu verschwenden wurde der Fladen mit saurer Milch bestrichen und mit dem belegt, was gerade im Haus war: Speck und Zwiebeln. So entstand der original Elsässer Flammkuchen, der heute auch bei uns auf dem Blog landet. Verfeinert mit Sauerteig, Quark, Rucola und Kümmel – herrlich!

Ein Klassiker verträgt manchmal auch ein Pimp-Up!

Der klassische Flammkuchen besteht nur aus wenigen Zutaten. Der Teig wird meistens aus Wasser, Salz und Hefe zubereitet und ist mit einem Pizza-Teig vergleichbar. Ebenso gut eignet sich auch ein feiner Sauerbrotteig. Belegt wird die Elsässer Spezialität mit Sauerrahm, Zwiebeln und Speck. Gewürzt wird dezent mit Salz und Pfeffer, da der Speck bereits genug Würze mitbringt.

Doch Klassiker vertragen hin und wieder ein kleines Pimp-Up 😉 – also, seid kreativ und macht den Flammkuchen zu eurem Liebling mit den Zutaten, die ihr liebt.

Flammkuchen

Schneidet die Flammkuchen in kleine Stücke und esst sie einfach schwupps mit der Hand!

Auf die Flammkuchen, fertig, los!

Zutaten: 

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 20g Hefe
  • 100 g Sauerteig
  • 3 El Olivenöl
  • 1-2 Tl Salz

Für den Belag:

  • 400 g rote Zwiebeln
  • 200 g durchwachsener Speck
  • 250 g Schmand
  • 200 g Quark
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • fein gemahlener Kümmel
  • Rucola

Zubereitung:

  1. Der Teig ist ganz einfach und schnell zubereitet: Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und solange verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  2. Wenn ihr die Variante mit Hefe wählt, müsst ihr diese zuerst in lauwarmem Wasser auflösen, bevor ihr sie zu den restlichen Zutaten gebt.
  3. Heizt den Backofen schon mal auf 250 °C vor!
  4. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und auch den durchwachsenen Speck würfeln.
  5. Jetzt teilt ihr den Teig in gleichgroße Kugeln und rollt ihn hauchdünn aus (bemehlt dafür schön eure Arbeitsfläche, damit auch ja nichts festklebt).
  6. Jetzt ab auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Nun könnt ihr die Fladen mit Schmand und Quark bestreichen, Zwiebeln und Speck darauf verteilen. Mit Pfeffer würzen.
  8. Für etwa 5 – 10 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen.
  9. Rausholen und je nach Geschmack mit dem fein gemahlenen Kümmel bestreuen. Rucola über den Flammkuchen verteilen.

Flammkuchen

Kommt gut in die neue Woche und genießt dieses feine Wetter 😃.

Line & Tim

No Comments

Leave a Reply